Bei der gerätebezogenen Kostenabrechnung werden die Zählerstände in frei definierbaren Abständen von den Geräten abgefragt.

Anwenderbezogene Verbrauchsinformationen können aus Datenschutz-Erfordernissen anonymisiert werden, bevor sie dann mit der Kostenstelle in die Datenbank geschrieben werden.

Die Zählerstände und Fehlermeldungen aller unterstützen Endgeräte werden per SNMP erfasst. Diese dienen als Grundlage für die Abrechnung. Die Systeme müssen hierzu mindestens RFC 3805 („Printer MIB v2“) unterstützen und der Lösung bekannt sein.

Es besteht die Möglichkeit, die Zählerstände an einem Endgerät (Kopieren, Faxen, Pull Printing, etc.) je Anwender zu erheben.

FOLLOW US

HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Zustimmen